Quantum Science and Technology

Quantenwissenschaften und -technologien sind ein breites, interdisziplinäres Gebiet der zeitgenössischen Wissenschaft, das eine Vielzahl von wissenschaftlichen Bereichen mit einem hohen Potenzial für die Entwicklung zukünftiger Informations-, Sensor- und Computertechnologien umfasst. Zu den wichtigsten Forschungsschwerpunkten gehören beispielsweise Quantencomputer, Quantensensorik, Quantensimulation, Quantenmaterialien und Quantenkryptographie, um nur einige zu nennen. Das Forschungsgebiet basiert auf dem grundlegenden Verständnis der Prinzipien der Quantenmechanik, stützt sich aber auch auf Entwicklungen in benachbarten Forschungsbereichen wie Mathematik, Informationstechnologie, Elektrotechnik und Chemie. Aus diesem Grund haben sich die beiden Münchner Universitäten - Technische Universität München (TUM) und Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) - zusammengeschlossen, um diesen interdisziplinären Master-Studiengang einzurichten. Die Studierenden profitieren besonders von der Forschungsumgebung des Exzellenzclusters Munich Center for Quantum Science and Technology (MCQST).

Der Studiengang QST geht deutlich über das Standard-Lehrprogramm der Quantenmechanik hinaus, da in der modernen Anwendung von Quantentechnologien (Quantum2.0) die Konzepte der Überlagerung und Verschränkung von zentraler Bedeutung sind. Aufgrund der Komplexität des Fachgebietes richtet sich der Studiengang QST an Studierende, die an der Spitze der Quantenwissenschaften arbeiten und die bestehenden Forschungsgebiete in den Naturwissenschaften (z.B. Physik und Chemie), der Mathematik und den Ingenieurwissenschaften (z.B. Informatik und Elektrotechnik) erweitern.

Die Studierenden lernen, aktuelle Ergebnisse aus Forschung und Entwicklung in den Naturwissenschaften (z. B. Physik, Chemie), der Mathematik und den Ingenieurwissenschaften (z. B. Informatik, Elektrotechnik) direkt in Anwendungen wie Quantensensoren, Quantenalgorithmen und Quantencomputer umzusetzen, die Quantenphänomene - insbesondere Überlagerung und Verschränkung - nutzen.

Die im Rahmen des QST-Masterstudiengangs angebotenen Kurse decken die Grundlagen und die Fähigkeiten ab, die für die erfolgreiche Durchführung von Forschungs- oder Industrieprojekten über interdisziplinäre Grenzen hinweg erforderlich sind. Neben dem notwendigen Hintergrundwissen und praktischen Know-how werden die im akademischen oder industriellen Umfeld erforderlichen Selbst- und Sozialkompetenzen gefördert. Dieses Profil soll die Absolventinnen und Absolventen befähigen, in einem breiten Spektrum von Forschungs-, Industrie- und Dienstleistungsbranchen eingesetzt zu werden. Typische Einsatzgebiete für die Absolventinnen und Absolventen des QST-Masterstudiengangs liegen in der experimentellen und theoretischen Forschungstätigkeit, in der Planung und Dokumentation von Forschungsprojekten sowie in angrenzenden Tätigkeitsfeldern der Informatik- und Technologieindustrie, zum Beispiel in der Patentierung, Entwicklung, Projektplanung oder in öffentlichen Einrichtungen.

Der QST-Masterstudiengang ist auf einen zweijährigen Zeitraum ausgelegt, in dem die Studierenden eine forschungsbezogene Ausbildung an der Schnittstelle zwischen Naturwissenschaften, Ingenieurwissenschaften und Mathematik erfahren und einen frühen Einblick in die aktuelle Forschung auf höchstem internationalen Niveau erhalten. Der Master-Studiengang kombiniert die weltweit anerkannten Studien- und Forschungsprogramme zwei der führenden deutschen Universitäten. Die Studierenden können an beiden Universitäten Lehrveranstaltungen belegen, um ihren individuellen Studienplan zu gestalten.

Spezialisierung

Studierende können sich in einem der folgenden Bereiche spezialisieren:

  • Experimentelle Quantenwissenschaften & -technologien
  • Theoretische Quantenwissenschaften & -technologien

welche unsere Forschungsexpertisen widerspiegeln.